sonstiges

Die kalkulierten Unschärfen und gezielten Manipulationen des Rechtspopulismus entziffern –


Otto-Brenner-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Frank-Loeb-Institut der Universität Landau und das Forschungsjournal Soziale Bewegungen starten ein Informations-Portal mit aktuellen Analysen und Hintergrundinformationen zum Rechtspopulismus

Ein wesentliches Kennzeichen rechtspopulistischer Akteure ist die Verstärkung von Ressentiments und Empörungs-Angeboten an Stelle von Argumenten und geprüften Fakten. Zwischen offiziellen Programmen und täglicher politischer Praxis klafft eine große Lücke, die gezielt Verunsicherung, Angst und historische Tabubrüche produziert. Dieses emotional getriebene Kommunikationsmuster im Mantel einer vermeintlichen Tabufreiheit und hassgetriebener Provokation stellt die Zivilgesellschaft, interessierte Bürger und verantwortliche Politiker vor ganz neue Herausforderungen.

Aus diesem Grund können am Thema Rechtspopulismus Interessierte auf ein neues Themenportal mit den aktuell verfügbaren Studien, Analysen und Hintergrundinformationen zum Themenfeld Rechtspopulismus zurückgreifen. Auf den Themenseiten www.otto-brenner-stiftung.de, www.boell.de, www.frank-loeb-institut.de und www.fjsb.de wird der aktuelle Wissensstand zu allen Phänomenen des Rechtspopulismus kompakt und aus unterschiedlichsten Perspektiven präsentiert. Die Analyseergebnisse führender Wissenschaftler, Buchautoren und Experten bieten einen Gesamt-Überblick zu Strukturen, unterschiedlichen Strömungen, Arbeitsweisen und Strategien von Rechtspopulisten. Autoren sind u.a. Prof. Dr. Beate Küpper, Prof. Dr. Hajo Funke, Prof. Dr. Dieter Rucht, Prof. Bernd Gäbler sowie mehr als 20 weitere Experten, die den aktuellen Wissensstand aus unterschiedlichen Blickwinkeln zusammenfassen.

„Mit diesem umfassenden Informations-Angebot wird das Phänomen des Rechtspopulismus entziffert und gründlich aufgearbeitet; die Experten und Autoren hinterfragen die politische Praxis und die Strategien der rechtspopulistischen Akteure. Mit diesem aktuellen und hintergründigen Informations-Angebot soll der kritischen Sachverstand der Zivilgesellschaft gefördert werden,“ so die Initiatoren anlässlich der Präsentation des „Informations-Portals Rechtspopulismus“

 

 

 

Rückfragen: Telefon Prof. Dr. Thomas Leif (0171.9321891)

Hambacher Demokratieforum

Einladung zum „Demokratie-Forum Hambacher Schloss“


Der Flyer steht hier zum Download bereit.














Hambacher Demokratieforum

Politisches Wort 2017 im Hambacher Schloss


Der Flyer steht hier zum Download bereit.














Thomas Leif: „Zwischen Debatten-Allergie und Argumentations-Phobie“
































Hambacher Demokratieforum

Antworten zu Leitfragen „Demokratie-Forum Hambacher Schloss“


































Demokratieforum Hambacher Schloss


www.hambacher-schloss.de

SWR – Leif trifft…

www.swr.de/leiftrifft/

Mainzer Medien Disput


Alle Dokumentationen zum MainzerMedienDisput können hier heruntergeladen werden. »Das kritische Medien-Archiv aus 20 Jahren«